Stabilisierungskontrolle (ESC)

Abb. 96 ESC-System: ASR-Taste
Abb. 96 ESC-System: ASR-Taste

Die ESC ist nach dem Motorstart automatisch eingeschaltet. Mithilfe der ESC wird die Kontrolle über das Fahrzeug in fahrdynamischen Grenzsituationen erhöht, wie z. B. bei einem plötzlichen Fahrtrichtungswechsel. In Abhängigkeit von den Fahrbahnbedingungen wird die Schleudergefahr reduziert und somit die Fahrstabilität des Fahrzeugs verbessert.

Mithilfe des Lenkeinschlags und der Fahrzeuggeschwindigkeit wird der Richtungswunsch des Fahrers bestimmt, welcher ständig mit dem tatsächlichen Verhalten des Fahrzeugs verglichen wird. Bei Abweichungen, wie z. B. beginnendes Schleudern des Fahrzeugs, bremst die ESC das entsprechende Rad automatisch ab.

Das ESC-System kann nicht ausgeschaltet werden, mit der Taste Kontrollleuchte  im Kombi-Instrument leuchtet. ? Abb. 96 wird nur die ASR ausgeschaltet, die Kontrollleuchte Während eines Eingriffs des Systems blinkt die Kontrollleuchte im Kombi-Instrument leuchtet.

Während eines Eingriffs des Systems blinkt die Kontrollleuchte Bei einer Störung der ESC leuchtet dann im Kombi-Instrument die ESC-Kontrollleuchte im Kombi-Instrument.

Bei einer Störung der ESC leuchtet dann im Kombi-Instrument die ESC-Kontrollleuchte In die Stabilisierungskontrolle (ESC) sind folgende Systeme integriert:.

In die Stabilisierungskontrolle (ESC) sind folgende Systeme integriert:
? Antiblockiersystem (ABS);
? Traktionskontrolle (ASR);
? elektronische Differenzialsperre (EDS und XDS);
? aktive Lenkungsunterstützung (DSR);
? Bremsassistent;
? Berganfahrassistent.

Aktive Lenkungsunterstützung (DSR)

Diese Funktion gibt dem Fahrer in kritischen Situationen eine Lenkempfehlung, um das Fahrzeug zu stabilisieren. Die aktive Lenkungsunterstützung wird aktiviert z. B. beim starken Bremsen auf unterschiedlichen Fahrbahnoberflächen auf der rechten und linken Fahrzeugseite.

Bremsassistent

Der Bremsassistent wird durch die sehr schnelle Betätigung des Bremspedals ausgelöst (z. B. bei Gefahr). Er verstärkt die Bremswirkung und hilft, den Bremsweg zu verkürzen. Zur Erzielung des kürzest möglichen Bremswegs muss das Bremspedal weiter fest betätigt werden, bis das Fahrzeug zum Sillstand gekommen ist.

Das ABS wird beim Eingriff des Bremsassistenten schneller und effektiver aktiviert.

Nach dem Loslassen des Bremspedals wird die Funktion des Bremsassistenten automatisch ausgeschaltet.

Berganfahrassistent

Der Berganfahrassistent erleichtert das Anfahren an Steigungen. Das System hält den durch die Bremspedalbetätigung erzeugten Bremsdruck noch für ca. 2 Sekunden nach dem Lösen des Bremspedals. Der Fahrer kann also den Fuß vom Bremspedal auf das Gaspedal wechseln und an der Steigung anfahren, ohne die Handbremse betätigen zu müssen. Der Bremsdruck sinkt allmählich ab, je mehr Gas gegeben wird. Wenn das Fahrzeug nicht innerhalb von 2 Sekunden anfährt, beginnt es zurückzurollen.

Der Berganfahrassistent ist ab einer Steigung von 5 % aktiv, wenn die Fahrertür geschlossen ist. Dieser ist immer nur beim Vorwärts- oder Rückwärts-Anfahren an Steigungen aktiv. Bei Bergabfahrten ist dieser inaktiv.

    Siehe auch:

    Symbole im Informationsdisplay
    a) Diese Funktion wird nur von einigen Mobiltelefonen unterstützt. ...

    Durchschnittlicher Kraftstoffverbrauch
    Lesen und beachten Sie zuerst die einleitenden Informationen und Sicherheitshinweise . Im Display wird der durchschnittliche Kraftstoffverbrauch in l/100 km1) ab dem letzten Löschen des ...

    Kick-down-Funktion
    Lesen und beachten Sie zuerst die einleitenden Informationen und Sicherheitshinweise . Die Kick-down-Funktion ermöglicht eine maximale Beschleunigung. Wenn das Gaspedal völlig durchget ...