Fahrzeugbatterie laden

Eine geladene Fahrzeugbatterie ist Voraussetzung für ein gutes Startverhalten.

? Die Zündung und alle elektrischen Stromverbraucher ausschalten.
? Nur beim ?Schnellladen?: Beide Anschlusskabel abklemmen (erst ?minus?, dann ?plus?).
? Die Polzangen des Ladegeräts an die Batteriepole klemmen (rot = ?plus?, schwarz = ?minus?).
? Jetzt erst das Netzkabel des Ladegeräts in die Steckdose stecken und das Gerät einschalten.
? Am Ende des Ladevorgangs: Das Ladegerät ausschalten und das Netzkabel aus der Steckdose ziehen.
? Jetzt erst die Polzangen des Ladegeräts abnehmen.
? Ggf. die Anschlusskabel wieder an die Batterie klemmen (erst ?plus?, dann ?minus?).

Beim Laden mit geringen Stromstärken (z. B. mit einem Kleinladegerät) brauchen normalerweise die Anschlusskabel der Fahrzeugbatterie nicht abgenommen zu werden. Die Hinweise des Ladegerätherstellers sind zu beachten.

Bis zum vollständigen Laden der Fahrzeugbatterie ist ein Ladestrom von 0,1-Vielfachem der Batteriekapazität (oder niedriger) einzustellen.

Vor dem Laden mit hohen Stromstärken, dem sogenannten ?Schnellladen?, müssen jedoch beide Anschlusskabel abgeklemmt werden.

Das ?Schnellladen? der Fahrzeugbatterie ist gefährlich, es erfordert ein spezielles Ladegerät und Fachkenntnisse. Wir empfehlen daher, das Schnellladen von Fahrzeugbatterien von einem Fachbetrieb durchführen zu lassen.

Beim Laden sollten die Verschlussstopfen der Fahrzeugbatterie nicht geöffnet werden.

Bei Fahrzeugen mit dem ?START-STOPP?-System darf die Polklemme des Ladegeräts VORSICHT
Bei Fahrzeugen mit dem ?START-STOPP?-System darf die Polklemme des Ladegeräts nicht direkt an den Minuspol der Fahrzeugbatterie angeschlossen werden, sondern nur an die Motormasse.

    Siehe auch:

    Stabilisierungskontrolle (ESC)
    Die Kontrollleuchte leuchtet beim Einschalten der Zündung für einige Sekunden auf. Wenn die ESC gerade hilft, das Fahrzeug zu stabilisieren, blinkt die Kontrollleuchte im Kombi-In ...

    Skoda Yeti 1.8 TSI 4x4 im Test: Harmonieren Benziner und Allradantrieb?
    Neben der frontgetriebenen Version bietet Skoda den Yeti auch als Allradvariante an. Eine vollautomatische, elektrohydraulische Haldex-Kupplung beteiligt die Hinterachse am Vortrieb, sollte die Vor ...

    Verbandskasten und Warndreieck
    Abb. 110 Platzierung des Warndreiecks Der Verbandskasten A ? Abb. 110 kann mithilfe eines Spannbands im rechten Ablagefach im Gepäckraum befestigt werden. Ein Warndreieck B mit den maxima ...