ŠKODA startet Fertigung des neuen Octavia Combi

Im Werk Mladá Boleslav ist jetzt der offizielle Startschuss für die Serienproduktion des ŠKODA Octavia Combi* gefallen. Nur wenige Wochen nach der Weltpremiere auf dem Genfer Autosalon liefen die ersten Serienexemplare des neuen  Modells im ŠKODA Stammwerk vom Band. Die dritte Generation des beliebten Bestsellers besticht durch viel Platz, Top- Sicherheit, dynamisch-elegantes Design, sparsame Motoren und viele ‚Simply Clever’ Features. Im Mai startet der neue ŠKODA Octavia Combi in die ersten europäischen Märkte.„Der ŠKODA Octavia Combi war im Jahr 2012 der meistverkaufte Kombi in Europa“, sagt der ŠKODA Vorstandsvorsitzende Prof. Dr. h.c. Winfried Vahland. „Die neue Generation bringt alles mit, um diesen Erfolg in den kommenden Jahren fortzuschreiben. Der neue Octavia Combi bietet noch mehr Auto, noch mehr Platz und noch mehr ‚Simply Clever’ Lösungen - kurz: mehr ŠKODA“, so Vahland. Für die Fertigung des neuen ŠKODA Octavia Combi wurden die Produktionskapazitäten im Werk Mladá Boleslav umfangreich erweitert und modernisiert und die Produktion der Modelle Octavia*/Octavia Combi und Rapid* hat der tschechische Hersteller die Kapazität der Fertigungslinie schrittweise von 800 auf 1.200 Fahrzeuge pro Tag ausgebaut.„Wir stemmen den dritten großen Produktionsanlauf innerhalb weniger Monate“, sagt Michael Oeljeklaus, ŠKODA Vorstand Produktion und Logistik. „Kompliment an die ganze Mannschaft aus Produktion, Planung, Werkzeugbau und Logistik, die diese Herausforderung mit großer Kompetenz und Leidenschaft meistert“, so Oeljeklaus.  

    Siehe auch:

    Luftaustrittsdüsen
    Abb. 86 Luftaustrittsdüsen vorn Abb. 87 Luftaustrittsdüsen hinten Luftaustrittsdüsen öffnen ? Das senkrechte Rad ? Abb. 86 (nicht in die Endstellung) drehen. Luftaustrittsd ...

    Abgaskontrollsystem
    Die Kontrollleuchte leuchtet nach dem Einschalten der Zündung auf. Wenn die Kontrollleuchte nach dem Anlassen des Motors nicht erlischt oder während der Fahrt aufleuchtet, liegt ein ...

    Schäden am Fahrzeug vermeiden
    Auf schlechten Straßen und Wegen sowie beim Befahren von Bordsteinkanten, steilen Rampen usw. muss darauf geachtet werden, dass tiefliegende Teile, wie z. B. Spoiler und Auspuff, nicht aufse ...