Fünf Sicherheitssterne für Skoda Rapid

Die neue Skoda-Kompaktlimousine Rapid hat für ihr hohes Sicherheitsniveau die Bestwertung im EuroNCAP-Crashtest erhalten. Gewürdigt wurden damit die guten Testergebnisse in den Bereichen Insassenschutz für Erwachsene und Kinder, Fußgängerschutz und sicherheitsunterstützende Systeme. Topnoten erhielt der Rapid für seinen umfassenden Insassenschutz für Erwachsene, die Kompaktlimousine brachte es auf 94 Prozent der maximal möglichen Punktzahl. Bestwerte für den Schutz vorn sitzender Erwachsener gab es sowohl bei Frontal-, als auch beim Seitenaufprall. Auch beim anspruchsvollen Pfahltest zeigten sich die Crashtest-Dummies nahezu unversehrt. Vorbildliche KindersicherheitSehr gut schneidet das Modell bei der Kindersicherheit ab. So wurde die maximal mögliche Punktzahl für den Schutz dreijähriger Kinder bei dynamischen Tests erreicht. Weder Frontal- noch Seitencrash konnte den in Isofix-Kindersitzen aus dem Original-Zubehör der Marke fixierten, hinten sitzenden Test-Dummies etwas anhaben. Im Bewertungsfeld Kindersicherheit wurden 80 Prozent der maximal möglichen Punktzahl erreicht. Positiv bewertet wurde auch der Fußgängerschutz. Für das Crashverhalten des Stoßfängers gab es die maximal mögliche Punktzahl. Der Stoßfänger ist so konstruiert, dass im Falle einer Kollision die Einwirkungen auf die Beine des Fußgängers so weit wie möglich reduziert werden. Gut bewertet wurden vor allem die Bereiche der Motorhaube, in denen der Kopf eines Kindes aufprallen kann. Assistenzsysteme leisten 5-Sterne-BeitragAuch die gute Ausstattung der Sicherheits-Assistenzsysteme trug zur 5-Sterne-Benotung bei. Hervorgehoben wurden insbesondere die in den EU-Ländern zur Serienausstattung zählende elektronische Stabilitätskontrolle ESC und die Anschnall-Erinnerungen für Fahrer und Beifahrer. Im Bereich der passiven Sicherheit werden die Rapid-Insassen im Fall eines Aufpralls durch ein umfangreiches Sicherheitspaket geschützt. Dazu gehören u.a. Front-, Seiten- und Kopfairbags, höhenverstellbare Dreipunkt-Sicherheitsgurte mit Gurtstraffer und Kopfstützen. Die steife Karosserie bewirkt ein exzellentes Verformungsverhalten des Fahrzeugs bei einem Aufprall. Serienmäßig an Bord des Rapid ist in den EU-Ländern ESC inklusive ABS. Der lange Radstand, ein präzises Fahrwerk und die steife Karosseriestruktur bieten die Basis für eine stabile Fahrdynamik. Funktionen wie die Reifendruckkontrolle, Nebelscheinwerfer mit sogenannter Corner-Funktion oder der Berganfahrassistent 'Hill-Hold-Control' verstärken das aktive Sicherheitsniveau des kompakten Tschechen.  

    Siehe auch:

    Seitenairbags
    Abb. 84 Einbauort des Seitenairbags im Fahrersitz / Gasgefüllter Seitenairbag Das Seitenairbag-System bietet einen zusätzlichen Schutz für den Oberkörperbereich (Brust, Bauc ...

    Antiblockiersystem (ABS)
    Das ABS verhindert das Blockieren der Räder beim Bremsen. Dadurch unterstützt es den Fahrer, die Kontrolle über das Fahrzeug zu behalten. Ein ABS-Eingriff macht sich durch pulsierend ...

    Kontrolle der Motorelektronik EPC (Benzinmotor)
    Die Kontrollleuchte EPC (Electronic Power Control) leuchtet beim Einschalten der Zündung für einige Sekunden auf. Wenn die Kontrollleuchte nach dem Anlassen des Motors nicht erlischt oder ...