Gepäckraum

Im Interesse der Einhaltung guter Fahreigenschaften des Fahrzeugs ist Folgendes zu beachten:
? Die Last so gleichmäßig wie möglich verteilen.
? Schwere Gegenstände möglichst weit nach vorn legen.
? Die Gepäckstücke an den Verzurrösen oder mit dem Befestigungsnetz befestigen.

Bei einem Unfall bekommen kleine und leichte Gegenstände eine so hohe kinetische Energie, dass diese schwere Verletzungen verursachen können. Die Größe der kinetischen Energie ist von der Fahrgeschwindigkeit und vom Gewicht des Gegenstands abhängig. Die Fahrgeschwindigkeit ist dabei der bedeutsamere Faktor.

Beispiel: Ein ungesicherter Gegenstand mit einem Gewicht von 4,5 kg bekommt bei einem Frontalaufprall mit 50 km/h eine Energie, die dem 20-Fachen seines Gewichts entspricht. Das bedeutet, dass eine Gewichtskraft von ca. 90 kg ?entsteht?.

Man kann sich vorstellen, was für Verletzungen entstehen, wenn dieses durch den Innenraum fliegende ?Geschoss? einen Insassen trifft.

■ Gegenstände im Gepäckraum verstauen und diese an den Verzurrösen befestigen. ACHTUNG
■ Gegenstände im Gepäckraum verstauen und diese an den Verzurrösen befestigen.
■ Lose Gegenstände im Fahrgastraum können bei einem plötzlichen Manöver oder bei einem Unfall nach vorn fliegen und die Insassen oder andere Verkehrsteilnehmer verletzen. Diese Gefahr wird noch erhöht, wenn umherfliegende Gegenstände auf einen auslösenden Airbag treffen. In diesem Fall können die zurückgeschleuderten Gegenstände die Insassen verletzen - Lebensgefahr.
■ Beachten, dass sich beim Transport schwerer Gegenstände die Fahreigenschaften durch die Schwerpunktverlagerung verändern - Unfallgefahr! Die Geschwindigkeit und Fahrweise müssen deshalb darauf abgestimmt werden.
■ Werden Gepäckstücke oder Gegenstände an den Verzurrösen mit ungeeigneten oder beschädigten Verzurrleinen befestigt, können im Falle von Bremsmanövern oder Unfällen Verletzungen entstehen. Um zu verhindern, dass Gepäckstücke nach vorn fliegen können, sind immer geeignete Verzurrleinen zu verwenden, die an den Verzurrösen sicher zu befestigen sind.
■ Das Ladegut muss so verstaut werden, dass bei plötzlichen Fahr- und Bremsmanövern keine Gegenstände nach vorn rutschen können - Verletzungsgefahr!
■ Beim Transport von befestigten scharfen gefährlichen Gegenständen im vergrößerten Gepäckraum, der durch das Vorklappen der Rücksitzlehne entsteht, ist unbedingt auf die Gewährleistung der Sicherheit der auf dem restlichen hinteren Sitz beförderten Person zu achten, Richtige Sitzposition der Mitfahrer auf den Rücksitzen.
■ Ist der hintere Sitz neben dem vorgeklappten Sitz besetzt, ist mit maximaler Vorsicht auf die Gewährleistung der Sicherheit zu achten, z. B. indem das zu transportierende Ladegut so platziert wird, dass ein Zurückklappen des Sitzes bei einem Aufprall von hinten verhindert wird.
■ Nie mit geöffneter oder angelehnter Gepäckraumklappe fahren, da Abgase in den Innenraum gelangen können - Vergiftungsgefahr!
■ Auf keinen Fall die zulässigen Achslasten und das zulässige Gesamtgewicht des Fahrzeugs überschreiten - Unfallgefahr!
■ Niemals Personen im Gepäckraum mitnehmen!

Darauf achten, dass die Heizfäden der Heckscheibenbeheizung nicht durch VORSICHT
Darauf achten, dass die Heizfäden der Heckscheibenbeheizung nicht durch scheuernde Gegenstände beschädigt werden.

Den Reifenfülldruck muss der Beladung angepasst werden, Lebensdauer Hinweis
Den Reifenfülldruck muss der Beladung angepasst werden, Lebensdauer von Reifen.

Siehe auch:

Radschrauben lösen und festziehen
Abb. 112 Radwechsel: Radschrauben lösen Radschrauben lösen ? Den Radschlüssel bis zum Anschlag auf die Radschraube stecken. ? Am Schlüsselende fassen und die Schraube etwa ei ...

Automatische Waschanlagen
Lesen und beachten Sie zuerst die einleitenden Informationen und Sicherheitshinweise . Ihr Fahrzeug kann in automatischen Waschanlagen gewaschen werden. Vor der Fahrzeugwäsche in einer auto ...

Abschleppöse vorn Octavia RS und Octavia Scout
Abb. 159 Vorderer Stoßfänger Octavia RS: Schutzgitter / Octavia Scout: Abdeckkappe Octavia RS ? Einen Finger in die Öffnung A des Gitters einführen ? Abb. 159. ? Durch Ziehen ...