Gepäckraumabdeckung

Abb. 41 Gepäckraumabdeckung ausbauen
Abb. 41 Gepäckraumabdeckung ausbauen

Wenn man sperriges Gut befördern möchte, kann bei Bedarf die Gepäckraumabdeckung ausgebaut werden.

Abdeckung ausbauen

? Die Haltebänder 1 ? Abb. 41 aushängen.
? Die Abdeckung aus den Halterungen 2 durch leichtes Klopfen auf die Unterseite der Abdeckung im Bereich zwischen den Halterungen herausnehmen.

Abdeckung einbauen

? Die Abdeckung auf die Anlageflächen der Seitenverkleidung legen.
? Die Aufnahmen an der Abdeckung 3 ? Abb. 41 über die Halterungen 2 an der Seitenverkleidung stellen.
? Durch leichtes Klopfen auf die Oberseite der Abdeckung im Bereich zwischen den Halterungen die Abdeckung einrasten.
? Die Haltebänder 1 an der Gepäckraumklappe einhängen.

Auf der Gepäckraumabdeckung dürfen keine Gegenstände abgelegt werden, ACHTUNG
Auf der Gepäckraumabdeckung dürfen keine Gegenstände abgelegt werden, die beim plötzlichen Bremsen oder beim Fahrzeugaufprall die Fahrzeuginsassen gefährden.

■ Die maximal zulässige Belastung der Gepäckraumabdeckung beträgt 1 kg. VORSICHT
■ Die maximal zulässige Belastung der Gepäckraumabdeckung beträgt 1 kg.
■ Beim Schließen der Gepäckraumklappe kann es durch unsachgemäße Handhabung zur Verkantung und zur Beschädigung der Gepäckraumabdeckung oder der Seitenverkleidung kommen. Die folgenden Hinweise sind deswegen zu beachten.
    ■ Die Aufnahmen der Abdeckung 3 ? Abb. 41 müssen in den Halterungen der Seitenverkleidung 2 eingerastet sein.
    ■ Das Ladegut darf die Höhe der Gepäckraumabdeckung nicht übersteigen.
    ■ Die Abdeckung darf in der geöffneten Stellung in der Gepäckraumklappendichtung nicht verkantet sein.
    ■ Im Spalt zwischen der geöffneten Abdeckung und der Sitzlehne darf sich kein Gegenstand befinden.

Beim Öffnen der Gepäckraumklappe wird die Gepäckraumabdeckung mit angehoben. Hinweis
Beim Öffnen der Gepäckraumklappe wird die Gepäckraumabdeckung mit angehoben.

    Siehe auch:

    Einleitende Informationen
    Der Kraftstoffverbrauch, die Umweltbelastung und der Verschleiß von Motor, Bremsen und Reifen hängen im Wesentlichen von drei Faktoren ab: ? persönlicher Fahrstil; ? Einsatzbedingu ...

    Antiblockiersystem (ABS)
    Das ABS verhindert das Blockieren der Räder beim Bremsen. Dadurch untertützt es den Fahrer, die Kontrolle über das Fahrzeug zu behalten. Ein ABS-Eingriff macht sich durch pulsierende ...

    Elektronische Differenzialsperre (EDS und XDS)
    Wenn ein Antriebsrad durchdreht, bremst die EDS das durchdrehende Rad ab und überträgt die Antriebskraft auf die anderen Antriebsräder. Das trägt zur Fahrzeugstabilität so ...